Kapelle Seppi Vogel Entlebuch - Serge`s Musikarchiv-Entlebucher und Emmentaler Musikarchiv

Direkt zum Seiteninhalt

Kapelle Seppi Vogel Entlebuch

Entlebucher Musik








Seppi Vogel (15.06.1913 - 24.09.1952)


Seppi Vogel wuchs als einziger Sohn eines Kleinbauern im Weiler Russacher bei Entlebuch auf. In den Sommermonaten, wenn auf dem Hof viel Arbeit anfiel, fehlte er in der Schule. Die mangelnde Schulbildung führte dazu, dass er nie eine richtige Lehre absolvieren konnte. Seine Eltern betrieben neben der Landwirtschaft etwas Rebbau. Den gekelterten Wein verkaufte Seppi an Interessenten und verschaffte sich damit, neben der Musik und Gelegenheitsarbeiten, einen kleinen Nebenverdienst.

Seine Klarinettenausbildung holte er sich 1930 in der Musikgesellschaft Entlebuch, bei der er kurzfristig Aktivmitglied war. Nachdem er 1933 seine Tanzmusikerlaufbahn eröffnet hatte, gründete er 1935, nach dem Muster seines Vorbildes Jost Ribary, die Kapelle “Seppi Vogel, Entlebuch”. Im April 1935 war diese Formation erstmals Gast bei Radio Studio Bern. Der Ländler “Weggiser Sennechilbi”, Vogels zugkräftigste Tanzweise, sowie etwa 17 weitere seiner insgesamt 35 Kompositionen wurden in Bälde auf 78-Touren-Schallplatten festgehalten und hinterher vom Verlag Zirlewagen, im Notendruck verbreitet. Musikalischen Umgang pflegte er u.a. mit Josef Amrein, Roman Aregger, Jakob Buser, Giovanelli, Hagen und Ribary.

Auf den aufgenommenen Tonträgern ist auch Gritli Felder, die grosse Liebe von Seppi Vogel als Jodlerin

zu hören, die leider viel zu früh an Krebs starb.

Am zweiten Sonntag im September 1952 wirkte er mit seiner Kapelle noch an der Gerliswiler Chilbi im Restaurant “Winkelried” in Emmenbrücke. Es sollte sein letzter Auftritt sein. Kurz darauf befiel ihn die Kinderlähmung. Er starb an den Folgen dieser Krankheit. Seppi Vogel wurde nur 39 Jahre alt.


In meinem Musikarchiv befinden sich gegenwärtig Noten mit 19 Kompositionen dieses begnadeten Musikers.




v.l.n.r. Hermann Aregger Handorgel, Seppi Vogel Saxophon, Toni Theiler Bassgeige und Franz Aregger Handorgel. Bei dieser Formation hat bei den letzten Aufnahmen auch Toni Winiger aus Geiss mitgespielt.

Sepp Vogel hat  sämtliche Aufnahmen mit Musikern aus der Region gemacht.

Mim Gritli z`lieb  Walzer
Bim Leue Hans z' Äschlismatt  Ländler

Aufnahmen 1938, 1940, 1942, 1947, 1950




Musizieren mit Lorenz Giovanelli in der Kapelle Alpengruss Frutigen





Paul Zimmermann, Seppi Vogel, Karl Kaiser, Lorenz Giovanelli, 1949




Seppi Vogel, Lorenz Giovanelli, Godi Sigrist und Mathias Ithen (Kursaal Thun)












Aufnahmen in Serge`s CD Shop erhältlich



Serge Schmid
Oberstrasse 25
CH-3550 Langnau
+41 (0) 34 402 67 33
sergeschmid@gmx.ch

Copyright © 2015. All Rights Reserved.
Webdesign by Serge Schmid






Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü